Das Kleeblatt ist voll

Claire Huangci bringt ihr viertes Album bei Berlin Classics raus

Claire Huangci bleibt romantisch. Nachdem sie im vergangen Jahr ihr viel gelobtes Album „A Chopin Diary“ veröffentlicht hat, widmet sie sich nun einem weiteren Klaviergenie am Ende der Romantik: Sergej Rachmaninoff hat diese magischen 24 Kompositionen nicht in einem verbindenden Opus zusammengefasst. Die einzelnen Entstehungszeiträume von fast 20 Jahren zwischen dem ersten Prelude und den nächsten zehn und schließlich dreizehn Préludes hat er unter drei Opuszahlen veröffentlich. Innerhalb dieses großen Zeitraums lässt sich Rachmaninoffs Entwicklung förmlich nachhören und miterleben.

Die junge amerikanische Pianistin chinesischer Abstammung Claire Huangci, hat sich vom 1990 geborenen „Wunderkind“, das mit 9 Jahren bereits respektable Konzerte gab, ebenfalls zu einer erstaunlichen Reife entwickelt. Mit ihrer von der Kritik gelobten „glitzernden Virtuosität, hellwachen Interaktion und feinsinnigen Klangqualität“ (Salzburger Nachrichten) hat sie sich nicht nur mit dem Concours Géza Anda Zürich in den Olymp der Pianisten gespielt, sondern auch den vom Musikkollegium Winterthur gestifteten Mozart-Preis mitgenommen. Noch nicht einmal 30 Jahren jung gehört sie bereits zu den großen auf dem ganzen Globus konzertierenden Pianisten.

Dass sie sich nun diesem Höhepunkt spätromantischer Klavierliteratur widmet, ist gewagt und verdeutlicht ihren konsequenten Selbstanspruch hinsichtlich pianistischer Leistung aber auch interpretatorischer Reife. Denn Rachmaninoff ist höchst umstritten. Während die einen seine Gefühlstiefe lieben, ja, anbeten, empfinden Puristen sein Werk als „schwülstig“. Aber Claire gerät keinen Moment in die Gefühlsfalle und stellt uns Rachmaninoff als Charakter „mit einer Symbiose aus bescheidener Reinheit und filigranster Virtuosität“ in neuem Timbre vor. Die Aufnahme begeistert durch unerhörte Schönheit, vornehme Zurückhaltung und großartige Akkorde. Sie erfindet so Rachmaninoff neu – mit unvergleichlicher Raffinesse.

Das Album erscheint am 28. September über Berlin Classics.